Mikroverunreinigungen

Mikroverunreinigungen (Dioxine, Furane und andere PAHs*, POPs*) entstehen oft bei der Verbrennung.

Diese Produkte sind meist toxisch oder gesundheitsschädlich für Mensch und Tier, oder sie verunreinigen Agrarprodukte. Die Beherrschung der Emissionen ist ein grundlegender Schritt zur Vermeidung ihrer Bioverfügbarkeit (Aufnahme durch lebende Organismen).

* PAHs = Polycyclic Aromatic Hydrocarbons (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) 
* POPs = Persistent Organic Pollutants (langlebige organische Schadstoffe)

Die SOLVAir® Solution

Gemahlenes Natriumbicarbonat BICAR® ist ein wirkungsvolles Sorptionsmittel. Um in Müllverbrennungsanlagen die strengen Emissionsgrenzwerte für Dioxine und Furane einhalten zu können (typischerweise 0,1 ng TE/Nm3) ist lediglich die Eindüsung von Aktivkohle (oder Herdofenkoks) gemeinsam mit Natriumbicarbonat erforderlich. Dieses Adsorptionmittel wird dann gemeinsam mit den Natriumverbindungen in einem Gewebefilter vom Abgas getrennt. Die tatsächlichen Emissionswerte können weit unterhalb der o.a. Grenzwerte liegen.

Die einzige für die Entfernung von Dioxinen erforderliche technische Ausrüstung besteht aus einem System zur Lagerung, Dosierung und zur Eindüsung des Adsorptionsmittels.

Damit werden auch andere Mikroverunreinigungen entfernt (PAHs, POPs usw.).

Darüber hinaus werden die Mikroverunreinigungen auch durch einen Katalysator zur Senkung der NOx - Emissionen zerstört.