Das bewährte Verfahren jetzt auch für die maritime Rauchgasreinigung

Eine an Land bewährte Lösung jetzt auch an Bord von Schiffen

Über 500 zufriedene Kunden setzen das SOLVAir®-Konzept bereits an Land zur Rauchgasreinigung ein. Angesichts der 2020 in Kraft tretenden neuen Vorschriften der International Maritime Organization (IMO) hat SOLVAir® sein Portfolio nunmehr um eine natriumbasierte Trockenlösung für jene Schiffe erweitert, die als Treibstoff schwefelhaltiges Schweröl (HFO) einsetzen.

Kontinuierlicher Fokus auf Nachhaltigkeit 

Das Projekt wurde von erfahrenen und engagierten Ingenieuren und Managern mit umfassender Unterstützung durch die SOLVAY-Gruppe durchgeführt.

Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt der Solvay-Strategie. Das SOLVAir® Marine-Trockenverfahren ist eine nachhaltige Lösung und wir sind stolz, sie auch auf Schiffen einzusetzen.

Pascal Chalvon - Chief Sustainability Officer bei Solvay.

Welchen Nutzen kann SOLVAir® Marine Ihnen bieten?

  • Nahezu vollständige Abscheidung von Schwefeloxiden

    SOLVAir Marine-Dry scrubber for vessels

SOLVAir Marine-Trockenverfahren für Schiffe
Das SOLVAir® Marine- Rauchgasreinigungskonzept hilft Ihnen, die gewünschte Abscheideleistung von Schwefeloxiden zu erzielen. Darüber hinaus lassen sich mit dem Verfahren mehr als 99 Prozent aller Partikel entfernen. 

  • Ein Trockenverfahren für mehr Nachhaltigkeit

Bei dem SOLVAir® Marine-Verfahren wird kein Abwasser ins Meer geleitet; die Reststoffe werden an Land verwertet.

  • Ein ungefährliches Produkt für mehr Sicherheit

Die in unserem Rauchgasreinigungsverfahren eingesetzten natriumbasierten Sorptionsmittel sind nicht korrosiv, nicht ätzend und ungefährlich. Sie lassen sich ohne spezielle Sicherheitsmaßnahmen für das Personal handhaben.

  • Unkomplizierter Einbau ohne Trockendock

Das SOLVAir®-Trockenverfahren lässt sich schnell ohne Trockendock installieren. Darüber hinaus lassen sich in Kombination mit einer katalytischen DeNOx-Anlage (SCR) erhebliche Synergien erzielen.

  • Kostengünstige Lösung

Für das Pumpen von Waschwasser wird keine Energie benötigt. Mit diesem flexibel einsetzbaren Verfahren können Schiffe zudem ohne Wechsel des Treibstoffs in allen Gebieten mit unterschiedlichen Schwefeloxid-Begrenzungen fahren. 

 

Wie funktioniert unser Rauchgasreinigungsverfahren für Schiffe?

Infographie_SOLVAir Marine-2019
  1. Das natriumbasierte Sorptionsmittel wird auf das Schiff verladen und in Silobehältern
    an Bord gelagert.
  2. Das Sorptionsmittel wird in die Abgase des Schiffsmotors eingedüst. Durch Reaktion mit den Schwefeloxiden im Abgas bildet sich Natriumsulfat, das im Filter abgeschieden wird - zusammen mit anderen Partikeln wie Ruß und Mikroverunreinigungen. 
  3. Die Reststoffe werden zunächst in Silobehältern an Bord gelagert, später von Bord genommen und an Land verwertet.

 

SOLVAir® Marine ist weltweit verfügbar

 

Trockenverfahren & Nasswäsche

Wie unterscheiden sich Trockenverfahren und Nasswäsche?

Bei der Nasswäsche wird Meerwasser in einem Nasswäscher zur Entschwefelung der Rauchgase eingesetzt. Das verwendete Waschwasser mit den darin enthaltenen Sulfaten und anderen Stoffen wie Metallen und Ruß wird zurück ins Meer geleitet („Open Loop-Verfahren, offener Kreislauf) oder an Bord gelagert („Closed Loop“, geschlossener Kreislauf).

Beim Trockenverfahren wird, wie der Name schon sagt, kein Wasser eingesetzt. Das SOLVAir®-Trockenverfahren ist ein Rauchgasreinigungskonzept, bei dem ein natriumbasiertes Sorptionsmittel bis zu 100 Prozent Schwefeloxide und über 99 Prozent der Partikel entfernt. SOLVAY verwertet die Reststoffe an Land. Somit werden weder Abfälle noch Reststoffe noch Schadstoffe ins Meer oder in die Luft geleitet. 

Weshalb ein Trockenverfahren wählen?

  • Es werden mehr Partikel (über 99 Prozent) als bei einer Nasswäsche abgeschieden.
  • Für den Einbau der Vorrichtungen ist kein Trockendock erforderlich.
  • In Kombination mit einer katalytischen DeNOx-Anlage (SCR) lassen sich erhebliche Synergien erzielen. 
  • Geringere Investitions- und Betriebskosten.
  • Geringe Störanfälligkeit. 
  • Geringerer Wartungs- und Betriebsaufwand.
  • Das Verfahren ist dank des unschädlichen Sorptionsmittels sicherer.
  • Es wird kein Abwasser ins Meer geleitet.
  • Die Reststoffe können an Land verwertet werden.

Machen Sie mit beim Quiz! Das Rauchgasreinigungsverfahren von SOLVAir® ist genauso einfach wie das Zählen von Eins bis Drei!

Kreuzen Sie die korrekten Antworten an:

1 - Das natriumbasierte Sorptionsmittel…
A - kann vom Land oder per Barke geliefert werden.
B - wird von SOLVAY produziert
C-  wird an Bord in einem Silobehälter gelagert. 

2 - Beim SOLVAir®-Trockenverfahren…
D - wird das natriumbasierte Sorptionsmittel direkt in die Abgase des Schiffsdieselmotors eingedüst.
E - Eine Pumpe und Wasser sind nicht erforderlich.
F - Die freigesetzten Abgase erfüllen alle Emissionsvorschriften
G - Sämtliche Reststoffe werden gesammelt. 

3 - Zur Verwertung der Reststoffe:
H - Die Reststoffe werden in einem speziellen Silobehälter an Bord gelagert. 
I - Die Reststoffe werden im Hafen oder per Siloschiff zur Verwertung an Land entladen. 
J - 100 Prozent der Reststoffe können verwertet werden.

 

Antworten: Kreuzen Sie A, B, C, D, E, F, G, H, I, J an.