Das SOLVAir® - Verfahren mit Natriumbicarbonat

Das SOLVAir® - Verfahren mit Natriumbicarbonat beruht auf die Eindüsung von trockenem, feingemahlenem Natriumbicarbonat in das zu reinigende Rauchgas.

  solvair-products Click to enlarge
solvair-schema-dry-sorbent-injection

Rauchgasreinigung

Die Zusammensetzung des zu reinigenden Rauchgases hängt stark von dem Verfahren ab, aus dem es stammt. Gleichwohl enthalten sie ganz allgemein:

  • Staub (Flugasche)
  • Saure Bestandteile: Chlorwasserstoff (HCI), Schwefeldioxid (SO2), Fluorwasserstoff (HF) und Stickoxide (NO und NO2), ....
  • Schwermetalle (Blei, Quecksilber, Cadmium usw.)
  • Dioxine und Furane 

Die zwei-stufige Filtration

Die Vorentstaubung (üblicherweise unter Verwendung eines Elektrofilters) erfolgt vorrangig vor der Neutralisierung. Diese Vorentstaubung entfernt den größten Teil der Flugasche und einen Teil der Schwermetalle und organische Bestandteile wie Dioxine aus dem Rauchgas. Wenn das Rauchgas vor dem Eindüsen von Natriumbicarbonat vorentstaubt wird, spricht man vom SOLVAir® - Bicarbonatverfahren mit doppelter Filterung, ansonsten spricht man vom SOLVAir® - Bicarbonatverfahren mit einfacher Filterung

Natriumbicarbonat

Das Natriumbicarbonat, das abhängig von der Anwendung in Silos oder in flexible Schüttgutbehälter gelagert wird, wird auf eine optimale Korngröße vermahlen und sofort in das Rauchgas eingedüst.

Der Reaktor

Das Rohgas hat an der Eindüsestelle eine Temperatur von über 140°C. 

Wenn eine Verweildauer des Natriumbicarbonats von einer Sekunde im Rauchgaskanal nicht erreicht werden kann, sollte ein Kontaktreaktor verwendet werden. 

Natriumhaltige Reaktionsprodukte

Das Natriumbicarbonat neutralisiert die im Gasstrom enthaltenen sauren Bestandteile (besonders Chlorwasserstoff, Schwefeldioxid, Fluorwasserstoff) unter Bildung von Natriumsalzen (Natriumchlorid, Natriumsulfat, Natriumfluorid, Natriumcarbonat), auch als natriumhaltige Reaktionsprodukte (NRP) bezeichnet. 

Die Verwertung und Reinigung der Rückstände wird dadurch erleichtert, dass die verschiedenen Arten von Rückständen (natriumhaltige Rückstände und Flugaschen) getrennt sind. 

Die doppelte Filtration ist in der Regel die wirtschaftlichste Lösung, die Rückstände zu recyceln. 

Das Trennen der natriumhaltigen Rückstände von den Flugaschen verbessert die weitere Verwertung in speziellen Anlagen wie Solval® und Resolest®