I.V.O.O. Kennzahlen

  • seit 15 Jahren Zusammenarbeit mit Solvay; seit 2014 Einsatz des SOLVAir®-Produkts SB 0/3 (aufgemahlenes Fertigprodukt auf der Basis von Bicarbonat)

  • Verbrennung von 63.000 Tonnen Müll pro Jahr

  • über 8.500 Betriebsstunden pro Jahr

  • Erzeugung von 31.500 MWh Strom und 8.000 MWh Wärme pro Jahr

  • Zu verringernde Luftschadstoffe: HCl, SO2, NOx,

  • Standort der Anlage : Belgien

Oktober 1, 2020

Webinar - Flue gas cleaning in Waste to Energy plants

Discover

I.V.O.O. Anforderungen: Kosteneffizienz und Flexibilität

15 Jahre Zusammenarbeit mit Solvay

Der Gemeindeverband für Abfallwirtschaft für Oostende und Umland ( I.V.O.O.)  an der belgischen Küste erzeugt seit den 1980er Jahren Energie aus Abfällen. Seit 15 Jahren setzt das Unternehmen das SOLVAir®-Verfahren ein. In diesem Zeitraum sind die Anforderungen an die Rauchgasreinigung gestiegen.

Einhaltung der Emissionsgrenzwerte für HCl, SO2 und NOx bei gleichzeitiger Kostensenkung 

Im Laufe dieser Jahre musste die Anlage immer strengere Emissionsgrenzwerte einhalten, insbesondere für Schwefeldioxid (SO2), Stickoxide (NOx) und Chlorwasserstoff (HCl) Gleichzeitig stieg die Schadstoffkonzentration im Abfall (insbesondere HCl-Spitzen mussten besser kontrolliert werden). Hinzu kam, dass die Betriebskosten für die Rauchgasreinigung gesenkt und die Energieeffizienz der Anlage erhöht werden sollten.

Tourismus bedingt unterschiedliche Abfälle

Eine Reihe weiterer Probleme kam hinzu: Bedingt durch den Tourismus sind die an der belgischen Riviera anfallenden Abfälle qualitativ und quantitativ nicht konstant. In Flandern gelten zudem sehr niedrige NOx-Emissionsgrenzwerte und die Anlage ist von relativ bescheidener Größe (sie verbrennt jährlich rund 63.000 Tonnen Abfall und erzeugt 31.500 MWh Strom). Das alles erschwert die Sicherung der langfristigen wirtschaftlichen Nachhaltigkeit der Müllverbrennungsanlage.

 

Was SOLVAir® für die I.V.O.O. leistet

Geringe Investitionen, geringer Wartungsaufwand, hohe SOx-Minderung

Ein Vorteil des Konzepts: Es sind keine größeren Investitionskosten für die Installation und den Betrieb des SOLVAir® Rauchgasreinigungssystems erforderlich. Unser Verfahren scheidet saure Luftschadstoffe aus Rauchgasen ab und ermöglicht dadurch die Einhaltung aktueller und künftiger Emissionsgrenzwerte. Anders als bei einer Nasswäsche oder dem Einsatz von Sprühtrocknern wird für das einfache und robuste Verfahren kein Wasser benötigt. Somit fällt auch kein Abwasser an; das wiederum vereinfacht Wartung und Betrieb und senkt die Betriebskosten ganz erheblich. Ein weiteres Plus ist die hohe SOx-Abscheideleistung ohne Energieverluste in der Prozesskette der Rauchgasreinigung.

Innovation und Erfahrung für eine maßgeschneiderte Lösung

SOLVAir® bot die für die optimale Installation erforderliche technische Unterstützung an und stützte sich dabei auf seine langjährige Erfahrung und ein Experten-Netzwerk. In enger Abstimmung zwischen SOLVAir® und I.V.O.O. wurde die Rauchgasreinigung der Anlage 2014 auf ein “gebrauchsfertiges” Sorptionsmittel umgestellt. Eine optimale Lösung angesichts hoher Anforderungen wie der Einhaltung der Emissionsgrenzwerte bei maximaler Energieausbeute.

 

Nutzen für I.V.O.O.

Flexibilität und Einfachheit für operative Exzellenz

Durch Installation unseres Verfahrens kann die Müllverbrennungsanlage in Oostende ihre Rauchgasreinigung mit höchstmöglicher Flexibilität betreiben und von einem optimalen Anlagenbetrieb profitieren.

Zur Erinnerung : In dieser Touristenregion fallen saisonal sehr unterschiedliche Abfälle an.

Kostenoptimierung und Energieeffizienz

Die Absenkung des NOx-Gehalts findet bei niedrigen Temperaturen (180 bis 190° Celsius) statt, was ein Wiederaufheizen der Rauchgase erübrigt. Somit konnte die Anlage dank SOLVAir® die Energieeffizienz verbessern und ihre Betriebskosten senken. 

Grüne Energie für das Nahwärmenetz

Zu guter Letzt wird auch die Abgaswärme effizienter genutzt und in das Nahwärmenetz eingespeist, wovon insbesondere benachbarte Produktionsanlagen profitieren.

I.V.O.O. hat die richtigen Investitionen getätigt, darunter die Installation von SOLVAir® S300 im Jahr 2004 und die Aufrüstung auf SOLVAir® SB0/3 im Jahr 2014. Deshalb ist es I.V.O.O. gelungen, seine Anlage auf dem neuesten Stand zu halten, alle Vorschriften einzuhalten und die Anlage wirtschaftlich zu betreiben.

Fons Doms, ehem. I.V.O.O.-Geschäftsführer:

SOLVAY hat im letzten Jahrzehnt eine belastbare technische Partnerschaft mit I.V.O.O. aufgebaut. Die technischen Experten und Vertriebsmitarbeiter von SOLVAir® haben dem Kunden aufmerksam zugehört, dessen Anforderungen aufgegriffen und die passende maßgeschneiderte Lösung geliefert, um einen langfristig nachhaltigen Betrieb zu gewährleisten.

Jean-Pascal Balland, Leiter Vertrieb SOLVAir® Solutions:

Gesetzliche Anforderungen in Flandern, Belgien 

  • BVT (Beste Verfügbare Techniken)
  • AEL (assoziierte Emissionsgrenzwerte) gemäß europäischen BVT-Referenzdokumenten (BREF)

Regionaler NOx-Emissionsgrenzwert: 100 mg/Nm³ trocken bei 11 % und NH3-Emissionsgrenzwert: 10 mg/Nm³ trocken bei 11 % O2.

 

SOLVAir® solutions DSI results in I.V.O.O's plant

Species concentrations
mg/Nm³, dry, 11% 02

Raw gas before cleaning
(Avg / Max)

Daily average Legislation
(24 average)
Dust   < 1 10
HCl 1400 / 5000 6 10
SO2 300 / 400 7 50
NOx 200 / 400 90 100
HG2   0.006 0.05
PCDD/F3   < 0.003 0.1