Kennzahlen 2018

  • Verbrennung von ~2.000 bis 3.000 Tonnen Tierkadavern und tierischem Restmaterial pro Jahr 
  • 50 Prozent weniger Sorptionsmittelverbrauch 
  • 25 ppm (40 mg/Nm3 tr. 11% O2) HCl am Kamin
  • Mitte 2018: Umstellung des Sorptionsmittels

 

Anforderungen der kanadischen Müllverbrennungsanlage

Entsorgung großer Mengen Flugasche 

Die in dieser Anlage anfallenden Flugaschen sind als Gefahrstoffe eingestuft; ihre Entsorgung ist teuer. Die Verringerung der Menge von Flugasche (inkl. Na-haltiger Reaktionsprodukte) durch das SOLVAir®-Verfahren war neben dem deutlichen Rückgang des Sorptionsmittelverbrauchs die größte Kostenersparnis - bei gleichbleibender Effizienz und unveränderter Abscheideleistung am Kamin. 

Im Ergebnis müssen 600 Tonnen Flugasche jährlich weniger entsorgt werden; das entspricht einer jährlichen Kostenersparnis von 150 000 CAD (umgerechnet ca. 96.000 EUR).

HCl-Abscheidung mit weniger Sorptionsmittel

Da die Anlage vor allem tierisches Restmaterial verbrennt, fällt hauptsächlich HCl als Luftschadstoff an. Vor dem Einsatz des SOLVAir®-Verfahrens lag der Emissionswert für HCl bei 115-250 mg/Nm3, tr.11 % O2.

Die Abscheidung von HCl aus den Rauchgasen wurde umso wichtiger, da die nahegelegene Stadt in den letzten Jahren deutlich gewachsen ist und in der Nähe der Anlage Wohnhäuser gebaut wurden. 

 

Was SOLVAir® der  kanadischen Müllverbrennungsanlage bietet

Gebrauchsfertiges Sorbens  

Nach ersten Versuchen am Standort entschied man sich, als Sorbens gebrauchsfertiges SOLVAir® S200 zu verwenden, da hierfür das Mahlen am Standort entfällt. 

Kostengünstige Umrüstung für höhere Leistung 

Da sich das System am Standort einfach umrüsten ließ, fielen für die Umstellung lediglich Kosten von 40.000 CAD (ca. 25.700 EUR) an. Die zu entsorgende Menge verringerte sich dadurch von 1.000 Tonnen auf 500 Tonnen; die Entsorgungskosten liegen bei 100 bis 400 CAD (64 bis 256 EUR).

Das bisherige System wies in seiner ursprünglichen Auslegung einige Mängel auf, die wir bei der Sorbens-Umstellung behoben haben. Wir haben das Silo verbessert, die Sorbens-Transportanlage ab dem Silo und die Verteilung des Sorbens im Rauchgasstrom - denn wir setzen unser Sorbens optimal ein. Dieses Know-how haben wir gern an den Kunden weiter gegeben, während dieser in die veränderte/verbesserte Hardware investierte.

 

Nutzen für die Verbrennungsanlage

Starke Minderung saurer Luftschadstoffemissionen 

Mit dem SOLVAir®-Verfahren konnte eine deutliche Verbesserung der Abscheideraten erzielt werden:  

  • HCl 115-250 mg/Nm3 tr. 11 % O2 --> 40mg/Nm3 tr. 11% O2 am Kamin 

50 Prozent weniger Sorbens-Verbrauch 

Die Anlage verbrauchte bisher 79 bis 85 kg Sorbens (ungemahlenes Bicarbonat) je Tonne Brennstoff. Mit dem SOLVAir® S200-Sorbens sank diese Menge auf 31 bis 42 kg Sorbens je Tonne Brennstoff. Dank der Effizienz des neuen Sorbens sanken die Entsorgungskosten um über 50 Prozent.

 

Gesetzliche Anforderungen und erzielte Werte 

Die vom ‘Clean Air Regulation Environment Quality Act’ geforderten Grenzwerte von 40 mg/Nm3 HCl tr. 11%O2 am Kamin wurden eingehalten.  

Geringe Ausgaben und die unkomplizierte Umstellung haben dazu geführt, dass sich die Investitionen schon in weniger als drei Monaten gerechnet hat. Der Kunde ist mit der Produktleistung und den erzielten Kosteneinsparungen äußerst zufrieden, vor allem, was die geringeren Entsorgungskosten durch die reduzierte Reststoffmenge anbelangt.“

Cornelia Cretiu Vasiliu
SOLVAir® Technical Development Engineer